top of page

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand: April 2022)

 

1. Geltungsbereich 

Die Leistungen der Anbieterin für Lektorat-Leistungen erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende AGB der Kunden haben keine Gültigkeit, es sei denn die Anbieterin stimmt diesen ausdrücklich zu. 

2. Leistungen und Verfahrensablauf

2.1 Die Anbieterin bietet ihren Kunden einen Lektorat-Service für belletristische Texte und Drehbücher und sonstige Texte. Das Lektorat umfasst vorbehaltlich abweichender Vereinbarungen die gründliche und gewissenhafte Durchsicht der vertragsgegenständlichen Texte in inhaltlicher und / oder stilistischer Hinsicht. Hierbei wird die Anbieterin insbesondere auf Folgendes achten:

 

2.2.1 Logikfehler;

2.2.2 Fehlen eines roten Fadens;

2.2.3 Tempo der Szenen;

2.2.4 Gestaltung der Dialoge;

2.2.5 Schreibstil;

2.2.6 Satzbau und Lesefluss;

2.2.7 Grammatik- und Rechtschreibfehler (in Grundzügen).

 

Die Anbieterin wird im Rahmen des Lektorats Rechtschreib- und Grammatikfehler markieren, wenn ihr diese auffallen. Die genaue Prüfung von Grammatik- und Rechtschreibfehlern (Ziff. 2.2.7) ist nur geschuldet, wenn dies individualvertraglich vereinbart wurde.  

 

Geschuldet ist vor diesem Hintergrund lediglich die gewissenhafte und gründliche Durchsicht der vertragsgegenständlichen Texte hinsichtlich 2.2.1 – 2.2.6. Die Bewertung und Anpassung dieser Punkte erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen und auf Grundlage der subjektiven Erfahrung der Anbieterin.

 

2.3 Vorbehaltlich abweichender Vereinbarungen werden die vertragsgegenständlichen Texte auf Grundlage der Rechtschreibung des jeweils aktuellen Dudens und nach der DIN-Norm 5008 (Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung) geprüft und korrigiert; spezifische Vereinbarungen können separat vereinbart werden (z.B. Wording-Liste all Ihrer Druckwerke / Online-Texte).

2.4 Soweit nichts anderes vereinbart, steht dem Kunden bei der Buchung eines inhaltlichen oder stilistischen Lektorats das Recht auf eine Korrekturschleife, bei der Buchung eines inhaltlichen und stilistischen Lektorats das Recht auf zwei Korrekturschleifen zu. Reklamationen hinsichtlich der sprachlichen Gestaltung sind nach Durchführung der vereinbarten Korrekturschleifen grundsätzlich ausgeschlossen. Wünscht der Kunde darüber hinaus weitere Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen.

2.5 Die Texte sind der Anbieterin grundsätzlich im Word-Format zu übersenden. Die vertragsgegenständlichen Texte werden grundsätzlich in der Kommentarfunktion bearbeitet. Aufgefundene Textfehler werden markiert. Ggf. werden dem Kunden alternative Formulierungen oder Wörter vorgeschlagen.

2.6 Korrigierte Texte werden per E-Mail an den Kunden zurückgesandt. Ein Papierversand ist nicht geschuldet.   

 

3. Vertragsschluss

3.1 Die Online-Angebote der Anbieterin stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, die angebotenen Leistungen zu bestellen. Hierzu schreibt der Kunde eine E-Mail an kontakt@sophieobwexer.de oder nutzt das auf der o.g. URL zu findende Kontaktformular und stellt sich und sein Projekt kurz vor.

3.2 Die Anbieterin erstellt sodann eine Probelektorat für den Kunden inklusive Angebot und sendet dies dem Kunden per E-Mail zu. Durch das Absenden dieser Daten gibt die Anbieterin ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrags ab.

3.3 Die Bestätigung dieses Angebots durch den Kunden stellt eine Vertragsannahme dar. Der Kunde bemüht sich die Annahme innerhalb von spätestens fünf Werktagen zu erklären, indem er die Auftragsbestätigung in Textform (E-Mail) übermittelt. Nach Ablauf der fünf Werktage ist die Anbieterin nicht mehr an ihr Angebot gebunden.

3.4 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

3.5 Die an die Anbieterin übersandten Daten werden vertraulich behandelt. Kommt es nicht zu einem Vertragsschluss, werden die an uns ggf. übersandten Texte gelöscht. Gesetzliche Aufbewahrungsfristen bleiben unberührt.

 

4. Widerrufsrecht für Verbraucher

Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung der Anbieterin.

Das Widerrufsrecht gilt nicht für Verbraucher, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

 

5. Zahlung, Verzug  

5.1 Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung auf der Website der Anbieterin aufgeführten Preise. Vorbehaltlich abweichender Vereinbarungen errechnet sich der Gesamtpreis aus der Anzahl der zu korrigierenden Seiten multipliziert mit den Einzelpreisen für die jeweilige Dienstleistung und der jeweils gewünschten Bearbeitungsgeschwindigkeit. Alle Preise gelten inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. sonstiger Preisbestandteile.

5.2 Die Zahlung des Kaufpreises erfolgt per Rechnung.

5.3 Ist die Bezahlung per Rechnung vereinbart worden, hat die Zahlung innerhalb von 6 Tagen nach Erhalt der Dienstleistung und der Rechnung zu erfolgen. Bei allen anderen Zahlweisen hat die Zahlung im Voraus ohne Abzug zu erfolgen.

5.4 Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, so ist die Anbieterin berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu fordern. Für den Fall, dass die Anbieterin einen weiteren Verzugsschaden geltend macht, hat der Kunde die Möglichkeit nachzuweisen, dass der geltend gemachte Verzugsschaden überhaupt nicht oder in zumindest wesentlich niedrigerer Höhe angefallen ist. 

 

6. Gewährleistung und Haftung

6.1 Die Anbieterin ist bemüht, sämtliche Fehler in den vertragsgegenständlichen Texten aufzufinden. Geschuldet ist vor diesem Hintergrund lediglich die gewissenhafte und gründliche Durchsicht der vertragsgegenständlichen Texte. Werden kleinere Fehler übersehen, begründet dies keine Schadensersatzansprüche; die folgenden Absätze bleiben von diesem Absatz unberührt.

6.2 Ist die Leistung mangelhaft, gelten grundsätzlich die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung. Hiervon abweichend begründet ein unwesentlicher Mangel für Unternehmer grundsätzlich keine Mängelansprüche. Die folgenden Absätze bleiben von diesem Absatz unberührt.

6.3 Die Anbieterin haftet dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:

6.3.1 Die Anbieterin haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,
bei vorsätzlicher oder fahrlässiger Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
aufgrund eines Garantieversprechens, soweit diesbezüglich nichts Anderes geregelt ist oder aufgrund zwingender Haftung wie etwa nach dem Produkthaftungsgesetz.

6.3.2Verletzt die Anbieterin fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß vorstehender Ziffer unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag der Anbieterin nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

6.3.3 Im Übrigen ist eine Haftung der Anbieterin ausgeschlossen.

6.3.4 Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung der Anbieterin für ihre Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

6.4 Der Kunde stellt die Anbieterin von jeglichen Ansprüchen Dritter – einschließlich der Kosten für die Rechtsverteidigung in ihrer gesetzlichen Höhe – frei, die gegen die Anbieterin aufgrund von rechts- oder vertragswidrigen Handlungen des Kunden geltend gemacht werden.

 

7. Datenschutz 

 

Die Anbieterin behandelt die personenbezogenen Daten ihrer Kunden vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Eine Weitergabe personenbezogener Daten ohne die ausdrückliche Einwilligung des Betroffenen erfolgt nicht bzw. nur im Rahmen der notwendigen Abwicklung des Vertrages. Näheres entnehmen Sie der Datenschutzerklärung der Anbieterin.

 

8. Schlussbestimmungen

8.1 Anwendbar ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, soweit diese Rechtswahl nicht dazu führt, dass ein Verbraucher hierdurch zwingenden verbraucherschützenden Normen entzogen wird. 

8.2 Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist das Gericht an dem o.g. Hauptsitz der Anbieterin für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag zuständig, sofern nicht für die Streitigkeit ein ausschließlicher Gerichtsstand begründet ist. Dies gilt auch, wenn der Kunde keinen Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union hat. 

8.3 Soweit eine Bestimmung dieses Vertrages ungültig oder undurchsetzbar ist oder wird, bleiben die übrigen Bestimmungen dieses Vertrages hiervon unberührt.

 

9. Informationen zur Online-Streitbeilegung / Verbraucherschlichtung

 

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: http://ec.europa.eu/consumers/odr.

 

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist. Der Anbieter ist weder bereit noch verpflichtet an einem Verbraucherstreitschlichtungsverfahren nach dem VSBG teilzunehmen.

bottom of page